Wieso eine Interessengemeinschaft?
Die Interessengemeinschaft Bonner Tageseltern ist ein Zusammenschluss von derzeit etwa 70 Bonner Tagesmüttern und -vätern, die es sich zum Ziel gemacht haben, bessere Arbeitsbedingungen für die Tagespflegepersonen und damit eine bessere Betreuung für die Kinder zu schaffen.
Alle Bonner Tageseltern sind eingeladen sich uns anzuschließen und einzubringen.
Ausschlaggebend für die Gründung einer Interessengemeinschaft war die Neufassung der “Satzung über die Förderung der Kindertagespflege” der Stadt Bonn im August 2013. Das Jugendamt der Stadt Bonn hat die Änderungen der Satzung ohne jegliche fachliche Beteiligung der etwa 250 Tagespflegepersonen beschlossen und auch Einwände und Änderungsvorschläge seitens der Tagespflegepersonen im Vorfeld weder angehört noch ernst genommen.
Viele der betroffenen Tagesmütter und -väter wurden zum einen durch die neuen Satzung finanziell schlechter gestellt, zum anderen zeigte die Vorgehensweise des Jugendamtes, dass die Arbeit der Bonner Tageseltern nicht Wert geschätzt wird. Auf Veranstaltungen wie der Sitzung des Jugendhilfeausschusses der Stadt Bonn oder der Ratssitzung wurde schnell klar, dass die Bonner Tageseltern sich organisieren müssen, um ihre Interessen selbst zu vertreten.
Aus einer Reihe privat organisierter Treffen entstand daher die Interessengemeinschaft Bonner Tageseltern.
Wie sieht die Interessengemeinschaft aus?
Die IG ist ein offener Zusammenschluss, d.h. alle Bonner Tageseltern können Mitglied werden, ohne dadurch eine Verpflichtungen einzugehen. Als Mitglied sollte man allerdings hinter den Zielen der IGBT stehen und sich an der Arbeit und den Aktivitäten zur Verbesserung des öffentlichen Auftretens der Tagespflege in Bonn beteiligen. Ein Vereinsbeitrag ist derzeit nicht zu zahlen.
Seit 03/2015 ist ein Unkostenbeitrag von 10,- € im Jahr zu leisten, der vor allem die Kosten der Webseite, aber auch Kosten für Flyer und Unkosten für Raummieten für unsere monatlichen Treffen etc. decken soll.
Aktuell umfasst die IG ca. 70 Mitglieder. Jeder, der Interesse hat, kann sich per E-Mail unter info@ig-bt.de melden und wird dann per E-Mail über unsere nächsten Treffen und geplanten Aktivitäten informiert.
In regelmäßigen Abständen werden Treffen organisiert, an denen alle Bonner Tageseltern teilnehmen können. Jeder ist herzlich dazu eingeladen, sich auf diesen Treffen mit einzubringen und seine Ideen und Gedanken zu präsentieren.
Die IG wird zurzeit durch ein Team von drei Sprechern geleitet, die jedoch eher organisatorische Aufgaben übernehmen, Aktivitäten planen und Treffen vorbereiten. Alle Aktionen werden auf einem Treffen vorgestellt und alle Beschlüsse werden dort von der großen Gruppe abgestimmt, so dass sich jeder einbringen kann. Damit kann die IG repräsentativ für alle Bonner Tagespflegepersonen stehen, die sich beteiligen wollen.
Als Sprecher bzw. Ansprechpartner wurden Anfang 2015 Kosta Ntallis, Verena Jochum und Eva-Maria Koslowski benannt.
Was sind die Ziele der Interessengemeinschaft?
Unser Ziel ist es, die Arbeitsbedingungen für alle Bonner Tagespflegepersonen zu verbessern und die Öffentlichkeit von der Unverzichtbarkeit von Tagespflege für die Kleinsten unserer Gesellschaft zu überzeugen.
Dazu wollen wir an den folgenden Aufgaben arbeiten:
Bündelung der Interessen der Bonner Tagespflegepersonen
Sicherstellung einer hohen Qualität in der Betreuung (Fortbildungen)
Erreichen angemessener sozialer und wirtschaftlicher Anerkennung (Kommunikation mit dem Jugendamt)
Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung (Öffentlichkeitsarbeit)
Vernetzung der Tagespflegepersonen untereinander (Networking)
Aktive Information der Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung (Lobbyarbeit)
Wie wollen wir diese Ziele erreichen?
Der Anlass, zu dem wir uns zusammengefunden haben, war die gemeinsame Ablehnung der Neufassung der Satzung in der vorliegenden Form. Die Interessengemeinschaft will sich jedoch nicht alleine darauf beschränken, sondern vielmehr auch positiv aktiv werden:
Wir setzen uns ein für eine hohe Betreuungsqualität, durch die Verbesserung eines qualitativ hochwertigen Fortbildungsangebots. Unsere Mitglieder werden über Fortbildungsmöglichkeiten informiert.
Wir setzen uns ein für ein positives Bild der Kindertagespflege, indem wir der Öffentlichkeit unsere Arbeit präsentieren. Freiwillige Hilfe durch unsere Mitglieder an öffentlichen Aktionen ist unabdingbar.
Wir setzen uns ein für eine Vertretung unserer Interessen in Politik und Gesellschaft, um die Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung besser über unsere Arbeit und die Rahmenbedingungen zu informieren.
Wir setzen uns ein für die Vernetzung der Tagespflegepersonen untereinander, um in unserer täglichen Arbeit einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.
Konkret arbeiten wir an folgenden Projekten um unsere Ziele zu verwirklichen:
Wir wollen weiter gegen die aktuelle Fassung der Satzung vorgehen und dazu die Fraktionsmitglieder im Stadtrat besser über unsere Arbeit und die Rahmenbedingungen derselben informieren.
Wir wollen die Öffentlichkeit besser über unsere Arbeit informieren. Dazu organisieren wir z.B. Informationsstände bei öffentlichen Veranstaltungen, Bürgerfesten u.Ä.
Ebenfalls für die Öffentlichkeitsarbeit und zur Vernetzung der Tagesmütter und -väter untereinander arbeiten wir an dieser Website, welche die IG repräsentieren und sowohl Kollegen und Kolleginnen, als auch Eltern über aktuelle Themen der Kindertagepflege informieren soll.
Jeder, der weitere Ideen hat, ist herzlich eingeladen beim nächsten Treffen vorbeizuschauen und seine Ideen einzubringen. Natürlich können Ideen oder auch interessante Fortbildungen, Zeitungsberichte etc. jederzeit per E-Mail unter info@ig-bt.de übermittelt werden.

Vernetzung mit anderen IGs und Vereinen
Die Idee, eine Interessengemeinschaft zu gründen, wurde schon in vielen anderen Städten vorgemacht. Unsere Interessengemeinschaft vertritt die Interessen aller Bonner Tageseltern, ist aber am Erfahrungsaustausch mit anderen IGs sehr interessiert. Zur Zeit stehen wir in Kontakt mit Zusammenschlüssen von Tagespflegepersonen in Aachen, Nienburg, Stuttgart, Frechen und Rheinbach.
Weiterhin entsteht derzeit eine Interessenvertretung aller Tagespflegepersonen in Nordrhein-Westfalen, mit der wir ebenfalls in Kontakt stehen.